COVID-19 / CORONA – Was tun, wenn ich befürchten muss, mich angesteckt zu haben?

Photo by CDC on Unsplash
Ein Virus - Photo von CDC auf Unsplash
Photo by CDC on Unsplash
Ein Virus – Photo von CDC auf Unsplash

Zwischen all den Schlagzeilen mit den großen Buchstaben von den Brüllaffen des Boulevard gibt es tatsächlich noch sowas wie Journalismus, der sich eine Sache betrachtet, den Ernst der Lage erkennt und informieren will, anstatt effekthascherische Schlagzeilen rauszuhauen. Und das ist in diesen Zeiten tatsächlich wichtig. So wichtig, dass die „Krautreporter„, die eigentlich eine Bezahlschranke für Mitglieder auf ihrer Website haben, einen Artikel über Verhaltensweisen beim Verdacht einer Infektion mit CORVID-19 / Corona online gestellt haben, der ganz kostenlos zu lesen ist.

Außerdem kommt er erfrischend sachlich daher. Es ist wichtig, solche Informationen zu verbreiten, daher hier der Link: „Krautreporter: Was tun bei Corona-Verdacht?

Und gerade jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, kommt in der Tagesschau-App (die ich im Übrigen sehr empfehlen kann) die Meldung rein, dass Trump den nationalen Notstand verkündet hat. Selbst er mit seinem eingeschränkten Horizont hat also langsam durchblickt, dass dicke Bretter gebohrt werden müssen. Oder er hört zur Abwechslung mal auf Leute mit Ahnung. Was auch immer.

Über Thorsten Reimnitz 860 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*